Erler-Klinik mit DIN ISO-Zertifikat ausgezeichnet

Die Erler-Klinik ist erstmals im Dezember 2014 als Gesamtklinik nach DIN EN ISO 9001:2008 überprüft worden. Anfang des Jahres konnte die Krankenhausleitung das Zertifikat als Ergebnis dieser externen Begutachtung entgegennehmen.


Der objektive Nachweis eines qualitätsbewussten Handelns gewinnt für alle Einrichtungen des Gesundheitswesens zunehmend an Bedeutung. Gerade in Zeiten der konsequenten Budgetierung, Limitierung und gestiegenen Anforderungen an Hygiene, sind geregelte und gut organisierte Routine-prozesse, ein aufmerksamer und freundlicher Patientenumgang sowie eine hohe Qualität der diagnostischen und therapeutischen Dienstleistungen mit dem Fokus auf die Qualität gerichtet, von hoher Bedeutung.

Die Kliniken Dr. Erler wiesen jetzt die Qualität in der Patientenversorgung in einem externen Bewertungsverfahren nach der international anerkannten ISO-Norm 9001:2008 nach. Vom 01. bis 03.12.2014 überprüften drei externe Auditoren vor Ort sämtliche Abläufe in der Patientenversorgung und deren unterstützende Prozesse auf die Normerfüllung. Das Team setzte sich aus einem ökonomischen, einem pflegerischen und einem ärztlichen Auditor zusammen. An themenspezifischen Dialogen und Begehungen waren insgesamt 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligt.

Dabei überprüften die Auditoren beispielsweise Fragen wie „Werden bei der Patientenversorgung die aktuellen gesetzlichen Vorgaben und die Leitlinien der medizinischen Fachgesellschaften berücksichtigt?“,  „Wie werden die Mitarbeiter regelmäßig informiert und fortgebildet“ oder „Wie wird mit Fehlern und Risiken umgegangen?“. Dem Audit ging eine etwa einjährige Vorbereitungszeit voraus, in der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit großem Engagement die Voraussetzungen für die erfolgreiche Zertifizierung geschaffen haben.In dieser Zeit mussten unter anderem alle Prozessabläufe überprüft und reorganisiert sowie ein Dokumenten-, Schulungs- und Fehlermanagement aufgebaut und im Regelbetrieb umgesetzt werden. Zudem waren alle betrieblichen Regelungen in das Qualitätsmanagementhandbuch aufzunehmen.

Bereits seit 2004 ist in den Kliniken Dr. Erler ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt. 2005 wurden die Kliniken Dr. Erler als erstes Krankenhaus in Nürnberg nach KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheits-wesen) zertifiziert. Danach folgten zwei weitere Rezertifizierungen in den Jahren 2008 und 2011, wiederum als erstes Krankenhaus in Nürnberg. Mit der Zertifizierung weisen die Kliniken Dr. Erler ein implementiertes und funktio-nierendes Qualitätsmanagementsystem nach und belegen ein systematisches und strukturiertes Vorgehen innerhalb des Krankenhauses. Im Mittelpunkt des Verfahrens steht die Kunden- bzw. Patientenorientierung, in der die Erler-Klink nachweisen musste, dass die Bedürfnisse und Wünsche der Patienten ermittelt und ernst genommen werden.

Die externen Gutachter bestätigten der Erler-Klinik eine ausgeprägte und gut umgesetzte Patientenorientierung in den medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Prozessen sowie in der strategischen Ausrichtung des Hauses.Qualitätsmanagementbeauftragter Jürgen Grieß freute sich über die erfolgreiche Zertifizierung: „Die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 erfordert eine strukturierte Dokumentation und Pflege eines Qualitätsmanagement-Handbuchs. In diesem werden die Inhalte des Qualitätsmanagementsystems sowie die Arbeits- und Prozessab-läufe dargelegt. Es steht allen Mitarbeitern zur Verfügung und ist damit eine wichtige Grundlage für die abteilungs-übergreifende Zusammenarbeit.“

Neben der Patientenorientierung beinhaltet das Handbuch darüber hinaus z. B. Regelungen zur kontinuierlichen Verbesserung, Führungsverantwortung und Patientensicherheit. Das Besondere an diesem Handbuch: zahlreiche Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Abteilungen arbeiten an der Weiterentwicklung aktiv mit.

 „Die Anforderungen der Norm sind ohne das hohe Engagement unserer Mitarbeiter nicht zu erfüllen. Umso schöner ist es, dass dieser Aufwand auch von den Gutachtern gelobt wurde, “, freut sich Markus Stark, Geschäftsführer der Erler-Klinik, über die erfolgreiche Zertifizierung. „Wir sind sehr erfreut, dass unsere Bemühungen für eine hochwertige Qualität in der Patientenversorgung und den anderen Klinikabläufen durch das DIN ISO-Siegel bestätigt wurden. „Unser Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz. Das Qualitätssiegel unterstreicht einmal mehr unseren Anspruch, dass der Patient und sein Wohlbefinden im Mittelpunkt unseres Handelns stehen“, so Stark weiter.

 
Während ein Qualitätsmanagement-System für Krankenhäuser gesetzlich vorgeschrieben ist, geschieht die Zertifizierung auf freiwilliger Basis – in der Erler-Klinik bereits seit mehr als zehn Jahren. Seither hat sich das Ergebnis stetig verbessert. „Wir sind schon richtig gut“, erklärt Herr Dr. Klaus-Dieter Haselhuhn, Ärztlicher Direktor der Erler-Klinik. „Aber es gibt immer Punkte, die verbessert werden können. Daran arbeiten wir stetig und lassen uns gerne auf „Herz und Nieren“ prüfen“.

 

Zahlen, Daten, Fakten

Die Kliniken Dr. Erler sind ein nach modernen medizinischen Aspekten erweitertes und saniertes Fachkrankenhaus mit den Kliniken für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Handchirurgie, Plastisch-Rekonstruktive und Mikrochirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Wirbelsäulentherapie, sowie der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin.

Alleine im Jahr 2014 behandelte unser Fachpersonal insgesamt rund 10.000 stationäre und über 40.000 ambulante Patienten.

 

Nach oben