Organisationsstruktur

Gut organisiert optimieren

Stetige Weiterentwicklung braucht eine stabile Basis. Auf dieser Seite erfahren Sie, wie unser Qualitäts- und Risikomanagement strukturiert ist.

Geschäftsführung

Das Qualitäts- und Risikomanagement ist der Geschäftsführung der KLINIKEN DR. ERLER gGmbH als Stabsstelle unterstellt. Die Geschäftsführung als oberste Leitung muss ihre Selbstverpflichtung für die Entwicklung, Verwirklichung und ständige Verbesserung der Wirksamkeit des Qualitäts- und Risikomanagements nachweisen. Dafür trägt sie eine nicht delegierbare Verantwortung.

Krankenhausbetriebsleitung

Die Krankenhausbetriebsleitung entscheidet über die Durchführung von Projekten und welche Ressourcen dafür zur Verfügung stehen. Ferner ist sie zuständig für die Freigabe und Überwachung der Umsetzung von Prozessabläufen, Handbüchern und betrieblichen Anweisungen. Mitglieder der Krankenhausbetriebsleitung sind der Ärztliche Direktor, die Kaufmännische Leitung, das Klinikmanagement sowie die Pflegedienstleitung. Der Qualitätsmanagementbeauftragte nimmt beratend an Sitzungen teil.

Qualitätsmanagementbeauftragter

Als Stabsstelle der Geschäftsführung koordiniert und steuert der Qualitätsmanagementbeauftragte mit seinen Mitarbeitern alle Aktivitäten des Qualitäts- und Risikomanagements. Weitere Aufgaben sind beispielsweise die Umsetzung von Projekten, die Durchführung von Befragungen, die Steuerung des Beschwerde- und Risikomanagements sowie die Organisation und Moderation von Qualitätsgremien.

Projektgruppe Qualitäts- und Risikomanagement

Die Projektgruppe Qualitäts- und Risikomanagement (PGQRM) ist für die Gesamtkoordination aller Prozesseabläufe in der Klinik verantwortlich. Außerdem übernimmt sie die Koordination von Verbesserungsmaßnahmen und -projekten aus Auditierungen, Begehungen und Zertifizierungen.

Prozesseigner

In den KLINIKEN DR. ERLER sind alle Regelabläufe in Form von Prozessdarstellungen niedergeschrieben. Insgesamt existieren über 110 Prozesse. Mehr als 80 Prozesseigner aus verschiedenen Klinikbereichen tragen Prozessverantwortung und beteiligen sich aktiv an der systematischen Weiterentwicklung der Prozesse.

Bitte zum Vergrößen anklicken
Nach oben