EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung

Wussten Sie, dass in der Klinik für Orthopädie jährlich etwa 900 Patienten mit einer neuen Hüftendoprothese (künstliches Hüftgelenk) sowie etwa 750 Patienten mit einer neuen Knieendoprothese versorgt werden? Damit sind die KLINIKEN DR. ERLER einer der wichtigsten Anbieter dieser Behandlung in der Mittelfranken. 

Das Zertifizierungsverfahren EndoCert

Um die Qualität der endoprothetischen Versorgung zu erhalten und zu verbessern, ist ein hohes Maß an Spezialisierung, Kompetenz und Erfahrung erforderlich. Deshalb hat die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) – gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU), der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE) und dem Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) – die Initiative EndoCert zur Zertifizierung medizinischer Einrichtungen für den Gelenkersatz entwickelt. Seit 2012 können sich medizinische Einrichtungen als EndoProthetikZentrum (EPZ) und als EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung (EPZmax) zertifizieren lassen. Das Ziel dabei ist, eine hochwertige Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität in der Versorgung von Patienten mit endoprothetischen Eingriffen sicherzustellen (www.endocert.de)

Um sich nach EndoCert zertifizieren zu lassen, mussten die KLINIKEN DR. ERLER zunächst einen umfangreichen Erhebungsbogen bearbeiten. Auf dieser Grundlage fand im Juli 2013 eine Begehung vor Ort statt: Zwei Tage lang waren EndoCert-Auditoren in den KLINIKEN DR. ERLER, diskutierten mit verschiedenen Mitarbeitern und bewerteten Strukturen und Behandlungsabläufe.

Diese Themen spielten für die Zertifizierung eine wichtige Rolle:

  • Philosophie und Ziele des Zentrums
  • Management und Personal
  • Indikation und OP-Planung
  • Operative Behandlung und stationäre Versorgung
  • Diagnostik und Therapiemaßnahmen
  • Entlassungsmanagement und nachstationäre Versorgung
  • Patienten- und Zuweiserzufriedenheit

Die Bilanz war überaus positiv: Die Auditoren resümierten die Erfüllung der strukturellen Anforderungen sowie sehr gut organisierte Prozessabläufe in der Patientenversorgung. Damit wurde die Empfehlung zur Zertifizierung als EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung ausgesprochen.

Komplikationserfassungsbogen

Unseren Kompikationserfassungsbogen erhalten Sie hier als PDF-Datei:

Nach oben