Interdisziplinäre Schmerzkonferenz

Wir freuen uns, Sie als Zuweiser und interessierte Kolleginnen und Kollegen im Rahmen unseres ERLER-Fortbildungsnachmittags zur interdisziplinären Schmerzkonferenz einladen zu können.

 

Aktuelle Themen der Schmerztherapie und Patientenvorstellungen

Die monatlich stattfindende interdisziplinäre Schmerzkonferenz ist Teil des Fort- und Weiterbildungsangebot "spezielle Schmerztherapie" unserer Klinik für Wirbelsäulentherapie und der Klinik für Anästhesie. Dafür werden je zwei Fortbildungspunkte bei der BLÄK beantragt.
 

Welche Probleme gibt es aktuell bei der Opioid-Therapie?

Welche Mechanismen greifen bei der Schmerzchronifizierung?

Was ist bei der Indikation zur multimodalen Komplextherapie des Schmerzes zu beachten?


Unsere schmerztherpeutischen Expertinnen referieren über aktuelle Themen und typische Problemfelder ihres Fachbereichs und möchten diese gemeinsam mit Ihnen diskutieren. Sie sind herzlich dazu eingeladen, auch Ihre eigenen Patientenfälle vorzustellen. Bitte wenden Sie sich dazu möglichst eine Woche im Vorfeld der Schmerzkonferenz an Frau Dr. Korte.

WIR FREUEN UNS AUF DEN AUSTAUSCH MIT IHNEN!
 


Frau Dr. A. Korte

Schmerztherapeutin

Oberärztin Multimodale Schmerztherapie / ANOA
Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin

 

Frau Dr. N. Knoll

Schmerztherapeutin

Leitende Oberärztin Bereich Multimodale Schmerztherapie / ANOA,
Fachärztin für Neurologie

 

Frau Dr. K. Hasemann

Schmerztherapeutin

Teamchefärztin der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin,
Fachärztin für Anästhesie

 

 

Termine

Die Schmerzkonferenz findet an den folgenden Mittwochen von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr statt:
 

  • 19.01.2022
  • 02.03.2022
  • 06.04.2022
  • 04.05.2022
  • 15.06.2022
  • 20.07.2022
     


Das Einladungsschreiben können Sie hier herunterladen:

Interdisziplinäre_Schmerzkonferenz.pdf

 

 

 

Bitte beachten Sie:

Für Veranstaltungsteilnehmer gilt die
2-G Regel (Geimpft oder Genesen)
, das heißt:

  • Nachweis einer vollständigen Covid-Impfung, oder
     
  • Nachweis einer überstandenen Covid-Infektion, die mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate her ist
     

Weitere Regelungen:

  • Zutritt für Veranstaltungsteilnehmer erfolgt ausschließlich über den Haupteingang der Klinik, es besteht weiterhin eine Einlasskontrolle.
  • Für alle Teilnehmer gelten AHA-Regeln und eine FFP-2-Maskenpflicht. Die Maske ist selbst mitzubringen. 
Nach oben