Glossar

Bandscheibenvorfall

Unter einem Bandscheibenvorfall versteht man die plötzliche oder langsam zunehmende Verlagerung bzw. den Austritt von Gewebe des Nucleus pulposus (Gallertkern) einer Bandscheibe nach hinten in den Rückenmarkskanal (Spinalkanal) oder nach hinten-seitlich (Nervenwurzel). Hierbei kann es durch Druck auf die Nervenwurzeln zu Schmerzen, Lähmungen und/ oder Gefühlsstörungen kommen

zurück

Zeige alle Einträge

Nach oben