Glossar

Facettgelenksdenervation
Hitzesondenbehandlung der Wirbelgelenke

Hitzesondenbehandlung der Wirbelgelenke (Facettgelenksdenervation): Arthrotische, schmerzende kleine Wirbelsäulengelenke sowie das Kreuz-Darmbein-Gelenk (Iliosakralgelenk oder ISG) lassen sich durch eine Radiofrequenztherapie, die im Rahmen einer Thermodenervierungsbehandlung stattfindet, wirksam bekämpfen. Unter örtlicher Betäubung und Röntgenkontrolle wird eine spezielle Hitzesonde gezielt an den schmerzenden Nervenfasern der Wirbelsäulengelenke platziert. Die Hitzeapplikation verödet diese Bezirke, was die Leitfähigkeit der Schmerzfasern unterbricht.

zurück

Zeige alle Einträge

Nach oben